Binaere-Optionen.at: Tipps & Broker in Österreich

Willkommen auf unserer Seite Binaere-Optionen.at: Meine Erfahrungen mit online Broker Vergleich, Vorschau Videos mit Tipps und mehr über Handel mit binäre Optionen in Österreich stellen wir hier auf unserer Seite vor. Spekulativ eingestellte Trader finden am Finanzmarkt diverse Produkte vor, mit denen hohe Gewinne erzielt werden können. Zu den relativ neuartigen Derivaten, die es in diesem Segment gibt, gehören die binären Optionen. Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine Art Abwandlung der klassischen Optionen, die viele Trader bereits kennen und vielleicht schon seit Jahren oder Jahrzehnten zur Spekulation nutzen. Allerdings zeichnen sich binäre Optionen durch zahlreiche Besonderheiten aus, sodass eine klare Abgrenzung zu klassischen Handelsarten getroffen werden kann.

Wir haben für dich die aktuellen Online Broker zusammengestellt. Die besten auf einen Bilck.

Rank
Broker
Bonus
Handeln ab
Zum BrokerBewertung
Platz1anyoption 150x54
100%
€ 25,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
5sterne
Platz224option-150x24
100%
€ 24,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht4halb_sterne
Platz3iq option logo
100%
€ 1,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
4halb_sterne
plus500_logo
100%
€ 5,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
4halb_sterne
bdswiss_logo
10%
€ 5,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
4sterne
topoption logo
100%
$ 5,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
4sterne
bdbinary 150x54
100%
€ 1,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
4sterne
option888_logo
100%
€ 10,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
3sterne
optionbit_logo
100%
€ 10,-
Jetzt anmeldenZum Testbericht
3sterne

Was sind binäre Optionen?

binaereoptionenBinäre Optionen werden alternativ auch als digitale Optionen bezeichnet. Sowohl der Begriff „digital“ als auch „binär“ macht bereits eine Haupteigenschaft des Finanzhandels deutlich, nämlich dass der Trader sich nur zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden muss. Während es im Binärbereich nur die beiden Ziffern „0“ und „1“ gibt, ist es daraus abgeleitet bei den binären Optionen so, dass sich der Spekulant entscheiden muss, ob er auf fallende oder steigende Kurse setzen möchte. Darüber hinaus besteht eine weitere Haupteigenschaft darin, dass es sich um Finanzprodukte handelt, die sehr einfach gestaltet sind.

Insbesondere die leichte Handhabung und die hohe Transparenz haben in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass diese Derivate immer beliebter geworden sind. Ferner gibt es keine Optionsprämie, die Trader bei der klassischen Optionsvariante zu zahlen haben. Eine weitere Eigenschaft besteht zudem darin, dass meistens schon mit wenigen Euro gehandelt werden kann. Ferner muss der Trader keine komplizierten Kennzahlen analysieren, wie es bei den klassischen Finanzhandel zum Beispiel in Form des Deltas der Fall ist.

Zusammengefasst sind es die folgenden Merkmale, durch die sich binäre Optionen auszeichnen können:

  • einfaches und transparentes Produkt
  • Entscheidung zwischen fallenden und steigenden Kursen
  • Call- und Put-Optionen als zwei Varianten
  • keine komplizierten Kennzahlen
  • keine Optionsprämien
  • Handel schon ab wenigen Euro möglich

Nach oben

Wo können binäre Optionen gehandelt werden?

Wer gerne mit binären Optionen handeln möchte, der muss zunächst einmal ein Handelskonto eröffnen. Derartige Konten werden allerdings nicht von normalen Banken oder Online-Brokern angeboten, sondern es gibt spezielle Broker, die in dieser Sparte tätig sind. Sowohl die Kontoeröffnung als auch die spätere Kontoführung sind kostenlos, sodass dem Trader in diesem Zusammenhang keine Gebühren in Rechnung gestellt werden. Nach der Registrierung beim Broker muss im zweiten Schritt noch die geforderte Mindestsumme auf das Handelskonto eingezahlt werden, die sich je nach Broker meistens zwischen 50 und 250 Euro bewegt. Anschließend kann bereits mit dem Handel begonnen werden.

Wie funktioniert der Handel im Detail?

Der Handel ist unter anderem deshalb sehr beliebt, weil er sehr einfach und transparent ist, sodass sich auch solche Kunden für diese Finanzinstrumente entscheiden, die noch keine Erfahrungen haben. Beim Handel von muss der Trader innerhalb der folgenden vier Variablen aus dem jeweiligen Angebot wählen:

  • Richtung der Option (Call oder Put)
  • Basiswert (Aktie, Rohstoff, Währung, Index)
  • Laufzeit der Option (oft zwischen 60 Sekunden und mehreren Wochen)
  • Kapitaleinsatz

option888_ebook_728x90

Put beim Optionshandel

Grundsätzlich ist es bei binären Optionen genauso, wie der Trader es vielleicht schon von den klassischen Finanzhandel kennt, nämlich dass er sich für eine Call- oder Put-Option entscheiden muss. Der Kunde muss demnach eine von zwei möglichen Richtungen wählen, die der Basiswert voraussichtlich einschlagen wird. Die meisten Anbieter geben Basiswerte aus vier Gruppen an, nämlich aus den Bereichen Währungen, Aktien, Rohstoffe und Indizes. In jeder Sparte kann sich der Trader dann für diverse Basiswerte entscheiden, beispielsweise für Gold bei den Rohstoffen oder für den US-Dollar bei den Währungen. Ferner muss sich der Trader natürlich auch festlegen, wie viel Kapital er jeweils einsetzen möchte. Die Laufzeit spielt ebenfalls eine Rolle, denn grundsätzlich bieten viele Broker bereits schon Laufzeiten von 60 Sekunden an, es werden aber auch Laufzeiten von bis zu mehreren Wochen offeriert.

Call beim OptionshandelEntscheidend dafür, ob der Trader beim Handel einen Gewinn erzielt oder einen Verlust erleidet, ist ausschließlich die Tatsache, wie der Kurs des Basiswertes zum Verfallszeitpunkt notiert. Hat der Kunde beispielsweise eine binäre Option (Call) mit einer Laufzeit von zehn Minuten und dem Basiswert Gold gekauft, so würde dann ein Gewinn erzielt werden, falls der Goldpreis nach exakt zehn Minuten höher als zum Zeitpunkt des Kaufs liegt. Es reicht bereits aus, wenn der Preis des Goldes lediglich um einen Cent gestiegen ist, damit der Trader eine Rendite erzielt. Ist der Goldpreis hingegen gefallen, würde dies zu einem Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Nach oben

Welche Chancen gibt es beim Handel mit binären Optionen in Österreich?

Der Hauptgrund, warum sich immer mehr Trader für den Handel mit binären Optionen in Österreich entscheiden, ist sicherlich die transparente und überdurchschnittliche Rendite, die zu erzielen ist. Wie hoch der Gewinn im Detail sein kann, hängt insbesondere vom jeweiligen Broker, aber auch von der gewählten Handelsart hat. Neben den einfachen Möglichkeiten gibt es nämlich weitere Handelstypen, die mitunter sogar eine Rendite von mehreren Hundert Prozent beinhalten können. Bei den einfachen Call- oder Put-Optionen ist es hingegen so, dass sich die zu erzielende Rendite je nach Broker meistens zwischen 79 und 91 Prozent bewegt. Wer als Trader also beispielsweise 100 Euro einsetzt und die richtige Prognose stellt, kann teilweise innerhalb von nur 60 Sekunden einen Gewinn von 90 Euro erzielen.

Welche Risiken existieren?

Der Chance auf hohe Renditen steht auf der anderen Seite allerdings das Risiko gegenüber, den gesamten Kapitaleinsatz zu verlieren. Positiv ist an dieser Stelle jedoch zu erwähnen, dass der Trader zumindest nicht mehr Geld verlieren kann, als er eingesetzt hat. Es gibt demzufolge keine Nachschusspflicht oder eine sonstige Verpflichtung, die dazu führen würde, dass der Kunde mehr Geld verlieren kann, als er ursprünglich investiert hat. Allerdings ist es keineswegs selten, dass der gesamte Einsatz verloren wird. Zwar bieten manche Broker eine Verlustabsicherung an, jedoch reicht diese in den meisten Fällen bis maximal 15 Prozent des Einsatzes. Interessant ist in dem Zusammenhang eine Zusatzfunktion, die ebenfalls von einigen Brokern angeboten wird. Unter Bezeichnungen wie „EarlyClosure“ geben manche Broker ihren Kunden nämlich die Möglichkeit, die Option bereits vor Ende der Laufzeit wieder zu verkaufen. Durch diese Maßnahme ist es dem Trader oftmals möglich, zumindest größere Verluste zu vermeiden.

RisikoInsbesondere Anfänger die erstmals handeln, werden sich bezüglich Chancen und Risiken sicherlich die Frage stellen, wie das Verhältnis konkret aussieht. Man könnte zunächst meinen, dass die Chancen stets bei 50:50 stehen, dass die prognostizierte Kursentwicklung eintritt. Tatsächlich ist es auf Basis verschiedener Handelsstrategien und der Analyse von Indikatoren jedoch möglich, dass insbesondere fortgeschrittene und professionelle Trader letztendlich mit einer höheren Chance auf Gewinne handeln können. Mit der passenden binären Optionen Strategie ist es durchaus realistisch, dass die Chance auf eine hohe Rendite bei 60, 70 oder noch mehr Prozent liegt. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass ein Investment in diese Handelsform ist vom Grundsatz her hochspekulativ ist.

Wie finde ich einen seriösen Broker?

Insbesondere skeptische Trader stellen sich bezüglich des Handels mit binären Optionen die Frage, ob dort alles mit rechten Dingen zugeht und die Seriosität des Brokers gewährleistet ist. Das wohl wichtigste Merkmal, woran die Seriosität eines Online Brokers zu erkennen ist, ist die Regulierung. Aus Sicht der meisten Experten macht die Kontrolle durch die zuständige Finanzaufsichtsbehörde sogar den Unterschied aus, ob es sich beim Handeln um eine reine Wette oder fundiertes Trading handelt. Waren es in den Anfängen nur sehr wenige Broker, die von offizieller Seite aus reguliert wurden, so haben sich mittlerweile deutlich über die Hälfte aller Anbieter in diesem Segment dafür entschieden, sich von der zuständigen Behörde kontrollieren zu lassen. Die Regulierung ist somit auch für Kunden ein wichtiges Merkmal, welches eindeutig für die Seriosität des jeweiligen Brokers spricht.

Regulierung sollte innerhalb der Europäischen Union stattfinden
Da auch die Anbieter festgestellt haben, dass die Regulierung mittlerweile den meisten Tradern sehr wichtig ist, gab es in der Vergangenheit durchaus Versuche, diese Anforderung zu erfüllen, aber dennoch keine echte Kontrolle zuzulassen. So entschieden sich nicht wenige Broker – zumindest vorübergehend – für einen Standort außerhalb der Europäischen Union, beispielsweise auf den Britischen Jungferninseln. Bekanntermaßen ist die Kontrolle im Bereich der Finanzaufsicht dort und auf einigen anderen Inseln nicht mit der Überwachung zu vergleichen, wie sie in einem EU-Staat stattfindet. Daher sind es vor allen Dingen Regulierungen, die von einer Behörde aus der Europäischen Union vorgenommen werden, die als ausreichend und beachtenswert gelten. Zwar haben sich viele Broker für den Standort Zypern entschieden, jedoch gehört dieser Staat bekanntlich zur Europäischen Union, sodass die dort zuständige Behörde (CySEC) auf jeden Fall eine ausreichende Kontrolle gewährleistet, da die Standards der EU erfüllt werden.

Nach oben

anyoption_flag_banner_de_v2_728_90

Worauf ist bei der Wahl des Brokers zu achten?

Während die Regulierung des Brokers für viele Trader mittlerweile eine Selbstverständlichkeit ist, gibt es natürlich noch weitere Aspekte und Unterschiede zwischen den Binäre Optionen Brokern wie zum Beispiel bei 24 Option oder Anyoption, auf die bei der Wahl des Anbieters geachtet werden sollte. Differenzen finden Kunden heutzutage insbesondere in den folgenden Bereichen:

  • Handelsplattform
  • Leistungen des Brokers
  • Services
  • Handelskonditionen

Handelsplattform sollte intuitiv bedienbar seinvorschau anyoption
Die Trading-Plattform ist sicherlich die Grundvoraussetzung dafür, dass der Kunde möglichst erfolgreich handeln kann. Daher sollte beim Vergleich darauf geachtet werden, dass die Plattform übersichtlich und leicht zu bedienen ist. In diesem Zusammenhang ist es durchaus empfehlenswert, die von vielen Brokern gebotene Möglichkeit zu nutzen, sich zunächst für ein Demokonto zu entscheiden. Auf diese Weise können Trader die Handelsplattform kennenlernen, ohne dabei ein finanzielles Risiko einzugehen.

Leistungen und Kundenservice
Das Demokonto zählt ohnehin zu den Leistungen, die bisher noch nicht alle Online-Broker anbieten. Ein weiteres Leistungsmerkmal ist sicherlich der mobile Handel, der bei den meisten Brokern mittlerweile von nahezu allen mobilen Endgeräten aus möglich ist. Ein umfassendes Informationsangebot gehört für viele Trader ebenfalls zu einem guten Service, den der Broker heutzutage bieten sollte. Ähnliches gilt für den Kundensupport, der möglichst an jedem Tag und von morgens bis abends über Telefon, E-Mail und Live-Chat erreichbar sein sollte.

Die Handelskonditionen der Broker im Vergleich
Die Handelskonditionen sind ebenfalls ein wichtiger Vergleichspunkt, den die meisten Trader mit in die Bewertung einfließen lassen, auf welchen Broker letztendlich die Wahl fällt. Insbesondere die folgenden Konditionen sind beim Brokervergleich für Österreich besonders interessant:

  • Mindesteinzahlung
  • Mindesthandelssumme
  • Anzahl der handelbaren Basiswerte
  • maximale Rendite
  • Verlustabsicherung
  • Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel „EarlyClosure“

Den Handel von binären Optionen erlernen

Bevor Trader den ersten Auftrag beim Anbieter erteilen, sollten sie sich intensiv mit dem Handel auseinandersetzen. Wer nämlich mehr oder weniger aus dem Bauch heraus entscheidet, ob er auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes spekulieren möchte, der macht im Prinzip nichts anderes als zu wetten. Mit einer Wette haben binäre Optionen jedoch nichts gemeinsam, zumindest dann nicht, wenn der Trader vorher die Möglichkeit nutzt, sich umfassend zu informieren und auch Strategien anwendet, welche die Erfolgschancen deutlich vergrößern können.

Traden-lernen-mittels-risikofreiem-Demokonto
Mittlerweile bieten die weitaus meisten Online-Broker ein Demokonto an, welches ideal dazu geeignet ist, um den Handel zu erlernen. Im Zuge des Testkontos kann der Trader Aufträge platzieren und anschließend analysieren, warum der Trade erfolgreich oder eben nicht erfolgreich verlaufen ist. Dabei gibt es kein finanzielles Risiko, da beim Demokonto ausschließlich mit virtuellem Kapital gehandelt wird. Darüber hinaus bietet sich die Nutzung dieses speziellen Kontos an, um die jeweilige Handelsplattform kennenzulernen, die der Broker zur Verfügung stellt. Es gehört nämlich ebenfalls zum Erlernen des Handels, dass sich der Kunde bestmöglich mit der Trading-Plattform in Östereich vertraut macht. Auf diese Weise können übrigens auch Strategien trainiert werden, was für den späteren „echten“ Handel äußerst wichtig ist.

Viele Broker bieten Informationen an
Eine weitere Möglichkeit, den österreichischen Handel mit Finanzprodukten zu erlernen, ist neben der Nutzung des Demokontos das Betrachten bestimmter Video-Tutorials. Es sind mittlerweile einige Broker, die ihren Kunden die Möglichkeit bieten, sich auf diese Weise fortzubilden. In den Videos wird beispielsweise erläutert wie der Handel funktioniert, worauf zu achten ist und welche großen Fehler Anfänger machen können. Neben Video-Tutorials bieten manche Broker auch einen umfangreichen Wissensbereich an, in dem beispielsweise die häufigsten Fragen zu diesem Thema sowie zum Handel beantwortet werden. Manche Broker veranstalten sogar Webinare, sodass der Trader die Möglichkeit hat, interaktiv mitzuwirken und beispielsweise Fragen an professionelle Trader zu stellen.

Nach oben

Video Vorschau Binäre Optionen

Social-Trading bisher noch nicht weit verbreitet

Um den Handel mit binären Optionen zu erlernen, ist auch das sogenannte Social-Trading eine sinnvolle Hilfe. Dies wird insbesondere im Bereich Forex-Trading verwendet, ist jedoch beim Handeln bisher nur vereinzelt zu finden. Wer als Trader jedoch die Möglichkeit hat, beispielsweise im Zuge einer Community am Social-Trading teilzunehmen, der sollte dieses Angebot wahrnehmen. Es ist nämlich aus Sicht der weitaus meisten Experten definitiv sehr lehrreich, wenn sich Anfänger die Aufträge professioneller Trader betrachten können. So kann verfolgt werden, warum eine Order in welcher Situation erfolgreich ist oder nicht.

Was sollten Trader beim Handel beachten?

rendite-risiko-sicherheitSowohl Anfänger als auch professionelle Trader sollten einige Punkte beachten, wobei die Tipps natürlich insbesondere für Neulinge in diesem Segment von großer Bedeutung sind. So ist es beispielsweise für Trader, die in den Handel von Banc de Binary einsteigen möchten, sehr zu empfehlen, in den Anfängen mit kleineren Einsätzen zu starten. Zu diesem Zweck sollte ein Broker gewählt werden, der zum Beispiel eine Mindesthandelssumme von lediglich fünf oder zehn Euro vorgibt. Mit diesen kleineren Einsätzen ist es möglich, die ausgewählte Strategie in der Praxis überprüfen und zu lernen, auf welche Weise Trades am besten platziert werden. Erst nach und nach, wenn öfter Gewinne erzielt als Verluste erlitten werden, sollte der Einsatz etwas gesteigert werden.

Mit der einfachsten Handelsart beginnen
Nahezu alle Broker bieten mittlerweile mehrere Handelsarten in Österreich an, wie zum Beispiel One-Touch-Optionen, den Grenzhandel oder auch einen OptionBuilder. Für Anfänger ist es allerdings empfehlenswert, zunächst mit der einfachsten Handelsart zu beginnen, nämlich mit den schlichten Call -oder Put-Optionen. Hier muss sich der Trader nämlich nur entscheiden, in welche Richtung sich der Kurs seiner Meinung nach bewegen wird. Zwar bietet insbesondere der One-Touch-Handel deutlich höhere Renditen, jedoch ist auf der anderen Seite das Verlustrisiko wesentlich höher als bei einer einfachen Option.

Kapital auf mehrere Optionen verteilen
Trader sollten ebenfalls beachten, dass sie ihr zur Spekulation zur Verfügung stehendes Kapital nicht auf eine einzelne Trade setzen, sondern eine gute Streuung vornehmen. So raten Experten insbesondere Anfängern, maximal fünf bis zehn Prozent des Gesamtkapitals auf einen Trade zu setzen. Durch diese Risikostreuung wird erreicht, dass bei einem Verlust nicht sofort das gesamte Kapital verloren ist, sondern der Trader die Möglichkeit besitzt, mit dem restlichen Geld Verluste zu kompensieren oder sogar in die Gewinnzone zu gelangen.

Mit mittleren bis längeren Laufzeiten starten
Ein wichtiger Tipp für Anfänger besteht zudem darin, dass nicht sofort mit den sehr spekulativen 60-Sekunden-Optionen begonnen werden sollte. Auch auf Basis von Indikatoren und Strategien ist es nämlich deutlich schwieriger, den Kursverlauf innerhalb von 60 Sekunden als beispielsweise in einem Zeitraum von mehreren Tagen zu prognostizieren. Wer am Handel mit binären Optionen allerdings vor allem die Spannung mag und möglichst schnell ein Ergebnis haben möchte, für den sind beispielsweise 60-Sekunden-Optionen natürlich bestens geeignet.

bdswiss_728x90

Nach oben